Physikalische Gefäßtherapie

Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER ist eine neue Behandlungsmethode, die über physikalische Effekte auf die körpereigenen Mechanismen der Durchblutung und die Energieerzeugung in den Mitochondrien (“ATP”) wirkt. Durch diese Behandlung wird die Versorgung  der Zellen mit Sauerstoff und Energie sowie die Entsorgung von Stoffwechselendprodukten verbessert. Damit wird die natürliche Funktion aller körpereigenen Strukturen optimal unterstützt.

So werden die Selbstheilungskräfte wieder mobilisiert, die durch die Belastungen des Alltags an ihre Grenze kommen. Ganz besonders in Mitleidenschaft gezogen werden sie bei stark wirkenden Behandlungsverfahren wie z.B., Cortison, Antibiotika oder gar Chemotherapie. Auch durch starke psychische Belastung werden die Selbstheilungskräfte unterdrückt.

Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER ist bei „Alterserscheinungen“ wie Gelenkschmerzen oder Diabetes und bei chronischen Krankheiten die Grundlage für die Besserung des Wohlbefindens und für eine gute Lebensqualität.

BEMER hilft, die Folgen von langer und / oder schwerer Krankheit bzw. deren Behandlung zu mildern und sich in kurzer Zeit wieder richtig zu erholen. Als begleitende Behandlung ist sie bei fast jeder anderen Therapie eine große Unterstützung für den Heilerfolg.

Mehr Informationen gibt es hier:
www.gesunde-therapien.de   – Filme unter “Youtube” ansehen!